Mit der richtigen Beleuchtung Atmosphäre schaffen

 © AdobeStock /HAL

© AdobeStock /HAL

Wer wünscht sich kein behagliches Wohnzimmer zum Entspannen und Wohlfühlen. Bereits mit der Beleuchtung können Sie aus einem tristen, kalten Wohnzimmer eine behagliche Oase schaffen. Dazu müssen Sie noch nicht einmal Ihre Haushaltskasse übermäßig plündern.

Beleuchtungsideen für Ihr Wohnzimmer

Für eine warme Atmosphäre ist grelles, direktes Licht ungeeignet. Ein komplett ausgeleuchteter Raum wirkt kalt. Indirekte Beleuchtung sorgt dagegen für eine angenehme Stimmung und strahlt Ruhe und
Geborgenheit aus. So kann eine, in der Leseecke stehende Stehlampe bereits ein gemütliches und zur Entspannung einladendes Ambiente schaffen. Perfektes indirektes Licht mit einem Deckenfluter bringt in Ihre Fernsehecke Gemütlichkeit. Ob moderner Deckenfluter, stylische Stehlampe oder Omas antiker Kronleuchter – mit einer durchdachten Beleuchtung schaffen Sie ein wunderschönes Ambiente in Ihren vier Wänden. Im Internet finden Sie
viele Ideen und können diese passend zu Ihrer Einrichtung und Ihrem Geschmack umsetzen. Der eine mag es modern und minimalistisch, der andere liebt es kitschig mit vielen Schnörkel oder Sie fühlen sich in einem Wohnzimmer besonders wohl, wenn alles sehr edel und elegant wirkt.

Aus alt mach neu – Die einzigartige Beleuchtung für Ihr Heim

Sind Sie handwerklich etwas begabt, können Sie aus sehr vielen Dingen, die als nutzlos erscheinen, eine ganz individuelle Beleuchtung für Ihr Wohnzimmer selbst kreieren. Fokussieren Sie Ihren Blick auf Stücke, die auf dem Dachboden herumliegen und eventuell als Leuchte umfunktioniert werden kann. Sie werden staunen, wie Sie mit wenig Mitteln aus Nutzlosem ein wunderschönes Einzelstück fertigen können, dass Ihre Besucher bewundern werden.

Dekoration mit der richtigen Beleuchtung in Szene setzen

Sehr reizvoll kann eine Wandbeleuchtung vom Boden aus wirken. Dafür reichen kleine, dimmbare LED- oder Halogenstrahler, die zum Beispiel hinter einem Regal am Boden installiert werden. Damit erzeugen Sie einen ganz besonderen Effekt und können so besonders schöne Dekorationsstücke im Regal zur Geltung bringen. Oder setzen Sie gekonnt ein schönes Wandbild, ein Sammlerstück oder eine Skulptur mit einer indirekten Beleuchtung in Szene.

Stehlampen gab es schon zu Omas Zeiten

Stehlampen finden in jeder leeren Ecke im Wohnzimmer einen Platz. Eine alte Stehlampe aus Omas Zeiten kann schnell und mit wenigen Handgriffen aufpoliert werden. Mit etwas handwerklichem Geschick kann ein alter,
unansehnlicher Lampenschirm durch einen anderen ersetzt werden. Oft lohnt sich auch der Besuch eines Flohmarktes. Dort finden Sie neben alten Steh- oder Wandlampen gleich noch eine Idee, die sich für Ihr
Wohnzimmer vielleicht umsetzen lässt. Außergewöhnliche Leuchtmittel können das Gesamtbild Ihrer Einrichtung auslockern und zum Blickfang werden.

Deckenfluter – ein Evergreen der indirekten Beleuchtung

Seit Jahren gelten Deckenfluter als Paradebeispiel für eine angenehme, warme Stimmung in jedem Zimmer. Deckenfluter haben einen hohen stellenwert bei vielen Einrichtungsideen für das Wohnzimmer. Besonders vorteilhaft wirken stufenlos dimmbare Deckenfluter, die zusätzlich mit einer kleinen Leselampe kombiniert sind. Möchten
Sie lesen, reicht die kleine Leselampe und zum Fernsehen schalten Sie den Deckenfluter ein. Das ist in einem kleinen Wohnzimmer nicht nur praktisch und Platz sparend, sondern schafft ebenso eine angenehme Atmosphäre zum Wohlfühlen. Diese kombinierten Deckenfluter mit LEDs sind zwar in der Anschaffung etwas kostspieliger, doch wird
Stromrechnung auf die Dauer weniger belastet.


Dieser Artikel enthält Partnerlinks


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.